Direkt zum Hauptbereich

Produkttest Huawei

 Huawei P8 lite 2017


Hallo meine Lieben,
vor kurzem habe ich eine richtig tolle Zusage für einen Produktetest bekommen. Über die Insider bekam ich die Chance das neue Huawei P8 lite 2017 zu einem vergünstigten Preis zu testen. Besonders habe ich mich darüber gefreut, weil mein Handy erst kurz davor den Geist aufgegeben hat und ich eh auf der Suche nach einem neuen war. 

Mit dem Huawei P8 lite 2017 bekam ich mein erstes Smartphone aus dem Hause Huawei. Bei diversen Suchen nach einem Smartphone sind mir die Handys von Huawei zwar schon begegnet aber bisher dachte ich, dass sie bei dem Preis nicht so viel leisten könnten. So hatte ich mich auf eine andere Marke eingeschossen und war dann umso gespannter, als ich die Zusage für das Huawei bekam. 


Das Handy kam sicher verpackt und gepolstert zu uns.
 

Das Siegel war verschlossen und somit war direkt klar, dass wir die ersten sind, die es in den Händen halten. Die Spannung stieg.


Die Verpackung fand ich ebenfalls richtig gut, da die verschiedenen Boxen und das Handy mit einem Schubladensystem sicher und fest in der Box untergebracht waren.


Als Zubehör waren hier auch ein Stecker, ein USB Kabel und ein Headset. Leider sind die Kopfhörer keine In-Ear-Kopfhörer und sind daher vom Komfort nicht so besonders.


Auf der Rückseite befand sich dazu ein Sticker mit der IMEI und ein paar Übersichtlichen Informationen zum Smartphone. So konnte man gleich die Funktionen zuordnen.  Mit der Größe von 14,7 cm in der Höhe und 7,3 cm in der Breite, ist es nur minimal breiter als mein bisheriges Smartphone. Das Display ist mit 5.2" angenehm groß und bietet einen tollen Blick bei Videos.


 Am Anfang musste ich mich mit dem Huawei erst etwas vertraut machen, da es für mich neu war, dass man das Fach für die Sim- und SD-Karte mit einem Tool öffnen muss. Das finde ich für die Haltbarkeit des Smartphones von Vorteil. Doof ist es nur, wenn man die Speicherkarte tauschen oder rausholen möchte und das Tool nicht dabei hat. Das kommt aber zum Glück nicht all zu oft vor.


  Der integrierte Speicher des Huawei beträgt 16 GB, von denen jedoch schon einiges belegt ist, durch die vorinstallierten Apps. Dafür kann man den Speicher mit Speicherkarten bis zu 128 GB erweitern und das reicht wirklich für alles.


 Der Akku war bereits auf 63% vorgeladen und so musste ich nicht lange laden, bevor ich es erkunde konnte. Der Akku besticht mit 3000 mAh, was für eine recht lange Laufzeit sorgt, dafür aber auch etwa 3 Stunden Ladezeit für eine volle Ladung benötigt. Diese verkürze ich mir, indem ich das Handy nachts lade oder im Flugzeugmodus, wenn ich es lange in Benutzung hatte. Bei mir kommt das Huawei am meisten zum Pokemon Go spielen und Abnehmen zum Einsatz. So habe ich mir verschiedene Apps rund ums Kalorienzählen installiert und eine App für meine vivosmart. Die Smartwatch und das Smartphone sind durchgehend via Bluetooth verbunden und trotzdem hält der Akku den ganzen Tag. Die größere Belastung für das Smartphone ist hier Pokemon Go, da diese App sehr groß ist und dann auch meist mehrere Stunden am Stück läuft. Manchmal muss ich dadurch am Tag nochmal laden aber das war bisher bei jedem anderen Smartphone nicht anders.


 Die 3 GB RAM ermöglichen ein flüssiges Bedienen des Smartphones und ruckelfreies wechseln zwischen den Apps. Bisher ist bei mir das Handy nicht einmal eingefroren oder ähnliches. Die Farbenpracht des Displays ist der Hammer. Die Kontraste werden super widergegeben und die Bilder strahlen.


Eine der vorinstallierten Apps beinhalte einen Virenscanner, Black Lists für Anrufe, Nachrichten und Apps und ist zum bereinigen des Smartphones ausgelegt. So kann man den ganzen ungenutzten Datenmüll einfach beseitigen. Was mir fehlt, ist das klassische Menü. Alle Apps müssen sich auf der Benutzeroberfläche befinden. Wenn man diese entfernen will, würden sie direkt deinstalliert werden. Das macht das Aussortieren von ungenutzten Apps leichter, ist aber nervig, wenn man die vorinstallierten Apps gar nicht nutzt und sie so nicht von der Oberfläche entfernen kann.


Für mich ist der Fingerabdrucksensor ein echtes Highlight, da ich es vorher noch nie bei einem Handy hatte und es richtig super und sicher funktioniert. Für mich ist es der erste Fingerabdrucksensor und so war auch schon die Einstellung und das Ausprobieren für mich wahnsinnig spannend. Durch die Platzierung auf der Rückseite ist es ein leichtes ihn zu verwenden. Das finde ich richtig toll, da man es beim normalen Halten und nur mit einer Hand machen kann.


 Die Hauptkamera hat mit 12 MP, einem Verschönerungsmodus, Lichtmalerei und Phase Detection Auto Focus einiges zu bieten, was einem tolle Bilder ermöglicht. Außerdem kann man Serienaufnahmen machen, wenn man den Auslöser einfach gedrückt hält.


 Die Frontkamera hat immerhin noch 8 MP zu bieten und verfügt dazu über einen Beauty Modus und einen Selfie Panorama Modus, damit auch jedes Selfie gelingt. Ich fühle mich im Moment nicht vorzeigbar aber Winnie Puuh war ein geduldiges Model für mich.


Das Licht des Huaweis ist super hell. Das ist für Bilder von Vorteil aber auch als Taschenlampe eignet es sich so richtig gut. Egal ob in der Wohnung, wenn man etwas sucht oder wenn man im Dunkeln draußen unterwegs ist.


Dazu bietet das Menü viele tolle Funktionen auf die man auch schnell zugreifen kann.


Der Sound ist Klasse und die Lautstärke lässt sich auch recht gut aufdrehen. Nur über den Lautsprecher, dürfte es ruhig noch lauter einstellbar sein aber für Musik etc. reicht es vollkommen. Mit den Kopfhörern bekommt man eine mehr als ausreichende Lautstärke hin. Allerdings sind die beigelegten Kopfhörer nicht so gut. Der Sound könnte um einiges besser sein. 


  Alles in Allem ist das Huawei aber richtig gut. So toll hätte ich es ehrlich gesagt nicht erwartet. Auch die Optik wirkt durch die abgerundeten Ecken und dem geschwungenen, doppelseitigem Glas sehr hochwertig. Hier kommt aber jetzt mein größtes ABER. Optisch ist das Glas richtig toll, für die Verwendung allerdings sehr kontraproduktiv, denn mir ist das Huawei durch die glatte Rückseite schon einige male runter gefallen. In der Hand liegt es gut aber egal ob auf der Heizung, dem Sofa, dem Tisch oder eben auf dem Schoss, das Smartphone macht sich schnell selbstständig und rutscht einfach davon.


 Mein Display hat dadurch leider nicht lange überlebt. Es ist einige Male weggerutscht und runtergefallen und es ist nichts passiert. Als ich es dann auf ein Regal im Badezimmer gelegt habe, um mir die Zähne zu putzen, hat es sich wieder unbemerkt selbstständig gemacht und ist auf die Fliesen geknallt. Danach hatte ich diesen Bruchschaden. Eine Silikonhülle hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits bestellt, diese kam dann allerdings erst ein paar Tage später. Daher empfiehlt es sich zu dem Handy sofort eine rutschfeste Hülle zu kaufen.


 Bis auf diesen Punkt, kann ich das Huawei aber nur empfehlen. Der Preis ist im Vergleich zu den anderen Marken unschlagbar und es kann dabei trotzdem durchaus mithalten. Von mir gibt es daher eine definitive Kaufempfehlung, denn Flo benötigt demnächst wohl auch ein neues Handy und nach den Erfahrungen wird es wohl ein weiteres Huawei werden. :)

Preis: ab 189€ ohne Vertrag

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ricola Kräuterhelden

Wie so viele andere auch, waren auch mein Schatz und ich Kräuterhelden. Bei  7.500 Testern war es jetzt aber auch nicht soooo schwierig mitmachen zu dürfen ;). Trotzdem haben wir uns sehr gefreut. Ein Testset bestand aus 4 großen Tüten (2 Apfelminze und 2 Lakritz) und 30 kleine Tütchen zum verteilen (15 Apfelminze und 15 Lakritz). Wir haben schön fleißig verteilt aber kaum jemanden gefunden, der sich auf eine Sorte festgelegt hätte. Die Leute, die eh kein Lakritz mögen, waren natürlich absolut für Apfelminze aber sonst hielt es sich relativ die Waage. Ich selbst mag Lakritz sehr gerne und fand daher die Bonbons auch sehr lecker. Ich fand sie auch nicht zu stark oder zu schwach. Aber man kennt Lakritz halt schon von anderen Bonbons. Apfelminze hingegen hat mich überrascht. Bei der Sorte dachte ich zuerst, dass die Minze dominiert, um ein erfrischendes Gefühl zu bekommen aber dem ist nicht so. Im Vordergrund steht der Apfel und die Minze gibt dem Ganzen nur eine frischere Note. Ich kann…

DIY Make-up Aufbewahrung für Schubladen

Aufbewahrung für Make-up in Schubladen DIY
Hallo ihr Lieben, und schon folgt die Fortsetzung von meinem DIY-Projekt für Aufbewahrungsmöglichkeiten für Make-up in Schubladen. Heute habe ich etwas für Lidschatten, Puder und Rouge-Stifte gebastelt. Und es war diesmal auch etwas komplizierter und ganz zufrieden bin ich auch nicht, weil ich einen Fehler gemacht habe. Den erkläre ich euch aber, damit euch das nicht auch passiert.
So wird es diesmal am Ende aussehen.




Schritt 1

Zuerst malt man wieder alle Teile auf die Pappe. Hier habe ich diesmal nur ein Beispiel, weil diese Aufbewahrung eine Stufe haben wird und man Pappe sparen kann, wenn man es so aufzeichnet, da nur das dunkel gezeichnete Rechteck als Müll über bleibt. Entschuldigt die Qualität der Bilder aber es ist wieder spät geworden, da basteln nicht möglich ist, wenn die Kinder um einen herumturnen. Für die Maße habe ich wieder von jedem Produkt mein größtes genommen, damit auch alles rein passt. Die anderen, langen Teile könnt ihr…

Syoss Renew 7 Shampoo

Syoss Renew 7 Shampoo
Hallo meine Lieben, heute habe ich wieder einen Test für euch. Ich durfte das neue Syoss Renew 7 Shampoo ausprobieren.

Über das Syoss Testcenter bekam ich die Zusage und war schon gespannt, denn das Shampoo verspricht 7 Schäden zu reparieren.



Natürlich klingt das vielversprechend und daher wuchs die Spannung an. Bei Codecheck war das Shampoo noch gar nicht zu finden. Deswegen habe ich mich erstmal hingesetzt und habe die Inhaltstoffe sorgfältig in die ToxFox App eingetippt. Leider stellte sich dabei direkt raus, dass es ein Silikonöl enthält. Schnell verflog die Euphorie deswegen aber getestet habe ich trotzdem.

Versprochen wird dass es signifikant Haarbruch und Verknotungen reduziert, Spliss vorbeugt und für eine Tiefenreparatur mit Anti-Substanzverlust-Effekt sorgt. Außerdem soll es Geschmeidigkeit und Glanz verleihen.

Das Shampoo selbst hat einen intensiven Goldschimmer und riecht sehr schwer. Verteilen lässt es sich gut und schämt auch toll auf. Der Geruch i…

Experiment 'Blond' mit Garnier Olia

Farbexperiment mit Olia
Hallo meine Lieben, nachdem ich die letzten Male keine guten Ergebnisse bekommen habe, habe ich eigentlich vom Haarefärben Zuhause die Finger gelassen. Die Farben wurden fleckig, zu dunkel, rötlich statt lila oder hielten einfach nicht, was sie versprachen. Ob es nun an meinen Haaren liegt, oder an etwas anderem kann ich nicht sagen. Jedenfalls bin ich dann dazu übergegangen mir die Haare nur noch mit Beratung und beim Friseur färben zu lassen, auch wenn es dadurch eher sehr selten wurde. Als Produkttester und Blogger ist es aber dann besonders spannend sich ein wenig auszuprobieren und auch neues zu wagen und deswegen habe ich mich bei der Ausschreibung zum Test der Garnier Olia Superblonds Pure beworben. Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich noch nie Blond war. Ich habe höchstens mal meine Haare vorblondiert, um dann einen schön kräftigen Farbton in rot oder lila zu bekommen.

Dies war dann nun auch mein Plan B, als ich die Zusage bekam. Auch deswegen…

XXL-Gewinnspiel 3

XXL-Gewinnspiel Nummer 3 Hallo meine Lieben, heute ist es endlich so weit. Wir starten das 3. XXL-Gewinnspiel von Bloggern für euch. Diesmal mit dabei:


Testimony1990


I TEST for You


Misses kleine Welt


Eppis Testlounge


Persus


Produkte testen macht Spaß


Jacky Go testet.


L.A. Woman's Testblog


More than Nählanie


Kikis Testwelt


Marie's Testexemplar


Erzgebirgsknirpse


Kathis Testallerlei


linslein



Das sind sage und schreibe 14 Blogger und deswegen wird es auch 14 Gewinner geben.
Wir möchten euch damit eine große Chance bieten und zeigen, dass Blogger auch zusammenhalten können und sich nicht immer nur anzicken oder sich gegenseitig die Wurst vom Brot nehmen wollen. In der Zeit der Vorbereitung habe ich die Bloggerinnen etwas besser kennenlernen dürfen und das macht auch wirklich Spaß, deswegen kann ich euch die Mädels auch wärmstens empfehlen :).
Um zu gewinnen, müsst ihr uns natürlich auch ein wenig unterstützen, damit wir euch auch in Zukunft hin und wieder was gutes tun können.


Die Teilnahmebedi…