25. August 2016

Tee vom Kap

 Honeybush Gelb


Hallo ihr Lieben,
wo sind meine Tee-Liebhaber? Ich habe was für euch. Auf dem #BiP16 Bloggertreffen gab es auch viel für den Gaumen und natürlich gab es auch Tee. Heute möchte ich euch den Honeybush gelb von Tee vom Kap vorstellen. Der Honeybush gelb ist eine Premium Selektion mit einem besonders süßen Geschmack und einer feinen Honigduft-Note.


Es ist ein Bio Produkt und erinnert optisch an einen roten Rooibostee, ist aber koffeinfrei und süßer.


Die Zubereitung ist dabei recht simpel. Pro Tasse gibt man einen Teelöffel Tee in einen Teebeutel oder ein Teeei und gießt es mit kochendem Wasser auf. Anschließend lässt man den Tee zwischen 5 und 7 Minuten ziehen. Dabei ist das Besondere, dass dieser Tee beim ziehen nicht bitter wird.


Wir haben ihn in einem Teebeutel zubereitet. Nach dem ziehen lassen wurde der Tee Honiggelb. Den Namen finde ich daher passend. Ich empfand den Tee auch ohne Zucker schon als Schmackhaft, mit ein wenig Zucker wurde der Geschmack aber noch intensiver. Flo konnte mit diesem Tee allerdings nichts anfangen. Ihm hat er nicht besonders geschmeckt, was mich etwas verwundert hat aber ich fand ihn gut. Als Fazit bleibt mir bei dieser Sorte also nur, dass er Geschmackssache ist aber für die Liebhaber von süßeren Tees genau das Richtige ist.

Preis: 19,40€ / 500g


Vielen Dank an Tee vom Kap und Eva für diesen Honiggoldenen Schatz.

24. August 2016

Artemis of Switzerland

Aufbauende Gesichtsmaske


 Hallo meine Lieben,
eine für mich bisher unbekannte Marke, habe ich auf dem #BiP16 Bloggertreffen auch kennenlernen dürfen. Hierbei handelt es sich um den Sponsor Artemis of Switzerland. Bekommen haben wir eine Packung mit 5 aufbauenden Gesichtsmasken.


Die Age-Prevent Swiss Beauty Veil Face Mask sind Masken der neuen Generation. Sie sollen die Haut sofort optimieren und schenken Momente der Entspannung. Die Masken sollen sofort Mimikfältchen glätten und müde und gestresste Haut entspannt aussehen lassen.
In den Masken sind ausgesuchte Schutz-, Repair- und Anti-Aging-Stoffe enthalten, die die natürlichen Regenerationskräfte der Haut aktivieren und so vorzeitiger Hautalterung vorbeugen sollen. Beschichtet sind die innovativen Bio-Cellulose-Masken mit einem speziellen Kokos-Gel, das eine besonders intensive Aufnahme der konzentrierten Essenzen bewirken soll. Diese sind unter anderem das Betain der Kokosnuss, das Umweltstress reduzieren und die Hydrobalance kontrollieren soll. Außerdem sind weitere wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, die eine sofortige Glättung und Verschönerung der Haut bewirken sollen und zusätzlich das Feuchtigkeitsniveau regeln und die natürliche Hautschutzbarriere stärken sollen. Auch Rötungen und Irritationen sollen durch Heilkräuter gemildert werden.


Die Anwendung ist hier einfach gehalten. Wie schon beschrieben, bestehen die Masken aus einem Bio-Cellulose-Tuch. Dieses ist beim Auspacken noch von beiden Seiten mit Papier geschützt.


Die Maske ist in der Packung sorgfältig gefaltet und trotz der Schutzpapiere schon ziemlich feucht.
Die Anwendung ist dadurch aber trotzdem recht einfach. Man zieht das Schutzpapier einer Seite ab und legt diese dann auf das Gesicht. Die Aussparungen kommen dementsprechend über Nase, Augen und Nase. Dann drückt und zieht man die Maske seinem Gesicht entsprechend zurecht. Nach dem sanften Andrücken auf die Haut, kann man das Schutzpapier der anderen Seite ebenfalls entfernen.


Das sind die Schutzpapiere, die dann als Müll zurück bleiben.


Ganz optimal hat die Maske bei mir nicht gepasst. An den Augen hätte sie etwas weiter sein dürfen und dafür sonst etwas kleiner. Man kann sie aber recht gut dem Gesicht anpassen. Etwas gruselig sieht es aber schon aus, wie ich finde. Die Maske lässt man dann 15 bis 25 Minuten auf dem Gesicht. Nach der Einwirkzeit entfernt man die Maske und massiert das restliche Serum sanft in die Haut ein.
Mein Gesicht hat sich nach der Anwendung weich und erfrischt angefühlt. Eine Langzeitwirkung kann ich aber schlecht einschätzen.

Angewendet werden die Masken 1-2 mal die Woche. Die Masken sind ohne Hypoallergene, Paraffinöl und Parabene.
 Finden konnte ich die Masken allerdings nicht auf dem deutschen Markt. Auf Douglas gibt es aber andere Produkte der Marke. Einen Preis kann ich euch daher aber leider auch nicht nennen. Interessant sind die Masken aber allemal.


Danke an Artemis of Switzerland und Eva für diesen tollen Test.

22. August 2016

Gala Kerzen

Duftkerzen im Glas


Hallo ihr Lieben,
kommen wir zur Romantik. Was gibt es für Frauen romantischeres als Kerzen? Wenn die Kerzen dann auch noch duften, welche Frau schwebt da nicht im 7. Himmel? Ich zumindest liebe Kerzen und noch mehr Duftkerzen und deswegen habe ich mich sehr darüber gefreut, dass Gala Kerzen zu den Sponsoren des #BiP16 Bloggertreffens gehört hat. Im Vorfeld durften wir uns jeder für 8€ etwas aussuchen und das habe ich getan.
Meine Wahl fiel auf 4 verschiedene Duftkerzen im Duftglas "Slim Jane". Die Sorten, die ich mir ausgesucht habe sind Vanille, Mango-Papaya, Orange und Fresh Linen. Die Gläser sind etwa 9cm hoch und haben einen Durchmesser von ca. 7cm. Die Brenndauer der Kerzen beträgt je nach Umwelteinflüssen um die 28 Stunden.


Der süßliche und warme Duft der Vanille hat eine beruhigende, besänftigende und ausgleichende Wirkung und vertreibt Mattheit und steigert dadurch die physische und geistige Aktivität. Dadurch werden innere Anspannung und Nervosität gelindert. Das sind unter anderem die Gründe, warum ich mich für den Duft Vanille entschieden habe. Ich liebe den Geruch und finde es toll, wenn sich der sinnlich-süße Duft in der Wohnung verbreitet.


Das fruchtige und exotische Aroma der Südfrüchte Mango und Papaya regt den Stoffwechsel an und wirkt belebend und konzentrationsfördernd. Dazu esse ich diese Früchte auch einfach super gerne und habe deswegen immer ein gutes Gefühl, wenn mir diese fruchtige Note um die Nase weht. Deswegen habe ich mich für diesen Duft entschieden und genieße ihn bei jedem Anzünden der Kerze.


Der erfrischende und fruchtige Duft der Orange entspannt, beruhigt und erhellt Geist und Seele und sorgt zusätzlich für Unbeschwertheit. Dazu harmonisiert dieses Aroma bei Nervosität, Stress, Lustlosigkeit und Erschöpfung. Diese Wirkung ist mir bereits durch Duschgele bekannt gewesen und war mit ein Grund für die Entscheidung zu dieser Kerze. Ich mag diese belebende Wirkung und sie hilft dabei gute Laune zu entwickeln, wenn das Wetter gerade nicht besonders schön ist. Dazu mag ich einfach diesen herrlich frischen und spritzigen Duft.


Die Entscheidung  zu dem Duft Fresh Linen fiel mir sehr leicht, denn ich liebe den Duft nach frischer Wäsche. Diese Kerze verleiht der Wohnung diesen Duft und strahlt Sauberkeit und Leichtigkeit aus. Das wirkt belebend auf den Geist und vitalisiert den Körper.

Je nach Lust und Laune zünde ich mir einen der Düfte an und fühle mich bei jedem wohl. Die Kerzen verströmen einen leichten und nicht aufdringlichen Duft, der sich fein in der Wohnung verteilt, ohne zu schwer zu wirken. Ich bin total begeistert und freue mich außerdem, dass ich die Gläser nach dem Abbrennen der Kerzen weiterverwenden kann. Wenn ihr auch so Fans von Duftkerzen seid, kann ich euch diese nur empfehlen.

Preis: je 1,99€ / 1 Stück


Vielen Dank an Gala Kerzen und Eva für diesen duften Test.

21. August 2016

ChariTea und Lemonaid

Trinken hilft


Hallo ihr Lieben,
wusstet ihr, dass ihr Tee trinkend die Welt verändern könnt? Lemonaid und ChariTea machen es möglich. Sie waren ebenfalls gemeinsam als Sponsor des #BiP16 Bloggertreffen vertreten. ChariTea und Lemonaid setzen sich für einen fairen Handel ein und betreiben Fairtrade-Kooperationen in aller Welt. Von beiden haben wir je 3 Flaschen bekommen, um zu schmecken wie lecker fair sein kann.


ChariTea

ChariTea produziert Eistees, wie sie sein sollten: aus besten Zutaten und zugleich aus fairem Handel. Sie beziehen ihre biologisch angebauten Rohwaren über Fairtrade-Kooperationen. Die Berge in Sri Lanka sind dabei die Heimat der verwendeten Schwarz- und Grüntees. Der Rooibos wächst unter der Sonne Südafrikas. ChariTea zahlt dabei für ihre Zutaten höhere Preise, als es auf dem Weltmarkt üblich ist. So fördern sie eine gerecht und menschenwürdige Landwirtschaft. Zusätzlich fließen von jeder verkauften Flasche 5 Cent an den gemeinnützigen Verein Lemonaid & ChariTea e.V. Dabei ist es ChariTea aber auch wichtig, dass die Tees nicht aus Mitleid getrunken werden, sondern so lecker sind, dass sie auch so überzeugen können. 


Zum probieren gab es die ChariTea Sorten green, black und red


Die Sorte green besteht aus einem direkt aufgebrühtem Grüntee und Ingwer. Verfeinert wurde er mit Zitrone, Agave und Honig. Die Zutaten stammen aus biologischem Anbau und fairem Handel. Obwohl ich sonst keine große Grüntee-Trinkerin bin, war dieser echt lecker. Man hat den Grüntee zwar rausschmecken können aber er schmeckte erfrischen und süß.




Black besteht aus einem direkt aufgebrühtem Schwarztee und einem Schuss Zitronensaft und Agave. Auch hier sind die Zutaten aus biologischem Anbau und fairem Handel. Der Geschmack war ebenfalls lecker. So langsam wurde ich zum richtigen Tee-Fan.





Aus direkt aufgebrühtem Rooibos-Tee und Passionsfruchtsaft besteht die Sorte red. Auch hier ist die Agave vertreten aber diesmal ist statt der Zitrone ein Schuss Passionsfrucht enthalten. Aber auch hier sind wieder alle Zutaten aus biologischem Anbau und fairem Handel. Diese Sorte war etwas fruchtiger und trotzdem auch süß. 

Wie ihr mittlerweile vielleicht wisst, trinke ich zwar hin und wieder Tee aber meistens dann Früchtetee und auch das nicht besonders oft. Daher war ich zugegebenermaßen überrascht, dass diese Tees mir so gut geschmeckt habe. Damit hatte ich erst gar nicht gerechnet. Umso begeisteter war ich dann nach dem Test. Auch wenn die Preise höher sind, kann ich mir vorstellen diese Tees wieder zu trinken und empfehlen kann und werde ich sie allemal, denn dass fair so lecker ist, hat mich total begeistern können.





Lemonaid


Ach Lemonaid verspricht, dass sie Limonade machen, wie sie sein sollte: aus frischen Säften und fairem Handel. Auch die Zutaten von Lemonaid sind biologisch angebaut und stammen von zertifizierten Kleinbauernkooperativen. Das Ziel hinter Lemonaid ist aber nicht einfach nur Limonade zu verkaufen, sondern auch, um einen sozialen Wandel aktiv mit zu gestalten. Auch von jeder verkauften Lemonaid Flasche gehen 5 Cent an den Lemonaid & ChariTea e.V. Bislang kamen so mehr als 1.200.000€ zusammen. Der Verein unterstützt unterschiedliche Projekte der Entwicklungszusammenarbeit. Auch bei Lemonaid werden höhere Preise für die Rohwaren bezahlt und so eine gerechte und menschenwürdige Landwirtschaft unterstützt. Mit den Fairtrade-Prämien können die Bauern vor Ort ihre Lebensbedingungen verbessern und gemeinnützige Projekte innerhalb ihrer Kommune umsetzen. Zum probieren gab es die Sorten Blutorange, Maracuja und Limette.


Die Sorte Blutorange besteht aus Wasser, Bio-Blutorangensaft, Bio-Rohrzucker, Bio-Grapefruitsaft, Bio-Zitronensaft, Bio-Orangensaft, Bio-Kirschsaft und Kohlensäure. Der Rohrzucker und der Orangensaft sind dabei nach Fairtrade-Standards gehandelt. Geschmacklich ist diese Limo echt gut. Sie hat den typischen Blutorange-Geschmack, ist dabei aber süß und durch die anderen Säfte noch fruchtig spritzig. Dabei ist diese Limo aber nicht zu süß und eine angenehme Erfrischung.




Maracuja besteht hier aus Wasser, Bio-Maracujasaft, Bio-Rohrzucker, Bio-Limettensaft, Bio-Mangosaft und Kohlensäure. Aus dieser Sorte sind der Limettensaft, Rohrzucker und Mangosaft nach Fairtrade-Standards gehandelt. Auch diese Sorte ist erfrischend und nicht zu süß. Durch den Rohrzucker ist sie nicht zu süß und trotzdem schön fruchtig.




Bei der Sorte Limette war ich besonders gespannt, ob sie nicht zu sauer schmeckt. Sie besteht aus Wasser, Bio-Limettensaft, Bio-Rohrzucker und Kohlensäure. Sie ist somit die reinste Sorte. Der Limettensaft und Rohrzucker sind nach Fairtrade-Standards gehandelt, somit ist es zugleich die fairste Sorte. Interessanterweise fand Flo diese Sorte nicht so lecker und hat mir die Flasche überlassen. Ich hingegen fand sie richtig super. Geschmacklich erinnert mich diese Limonade an diese übersüßen Limetten-Limos aus dem Supermarkt, nur dass diese nicht ganz so übersüßt ist.



Zusätzlich gab es diese 3 Aufsätze zu den Flaschen. Damit kann man die Flaschen nach dem Trinken einfach wiederverwenden. Ich finde sie absolut spitze und habe mich darüber total gefreut.


Mit ChariTea und Lemonaid könnt ihr also nicht nur gutes tun, sondern auch gleich die Flaschen sinnvoll weiterverwenden. Mich begeistert hier einfach alles. Der faire Handel, die Wiederverwendung der Flaschen, die Zutaten und der Geschmack.


Vielen Dank an ChariTea, Lemonaid und Eva für diesen schmackhaften Test.

20. August 2016

Ulric de Varens

Luxus muss nicht teuer sein


Hallo meine Lieben,
heute wird es dufte mit Ulric de Varens. Auf dem #BiP16 Bloggertreffen gab es diesmal gleich 4 verschiedene Parfume. Ich bekam die Düfte Candy Dream, Tiare Flower Beach, Vanilla Darling und Musk Sexy.

Das Parfumhaus Ulric de Varens Paris ist einer der größten unabhängigen Parfumhersteller in Europa. Der Geschäftsführer Ulric Viellard gründete das Unternehmen bereits im Jahre 1981 und verwirklichte damit einen Traum, hochwertige Düfte in aufregenden Verpackungen für jeden erschwinglich zu machen. Den Hauptsitz hat das Unternehmen in Paris.
Der deutsche Geschäftsführer von Ulric de Varens, Andreas Ehm, erläutert: "Luxus muss nicht teuer sein." Bereits seit 2006 gehört Ulric de Varens zu den erfolgreichsten Anbietern von Düften in Drogeriemärkten. Die Qualität der Parfumserien von Ulric de Varens wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.



Candy Dream


Den Duft Candy Dream zeichnet ein einzigartiges und orientalisches Aroma aus würzigem Muskat, Sandelholz und Tonkabohne aus und wird durch den einzigartigen Duft von frischen Himbeeren abgerundet. Dadurch entsteht ein unverwechselbarer und verführerischer Duft.

Kopfnote: Vanille, Muskat
Herznote: Himbeere
Basisnote: Sandelholz, Tonkabohne

Der Duft ist direkt nach dem Aufsprühen fruchtig und die würzigen Noten kommen immer mehr durch. Er wandelt sich dann zu einem süßen Duftmix aus Vanille und Himbeere und verströmt diesen unaufdringlich und langanhaltend. Den Namen Candy Dream finde ich deswegen auch richtig passend, auch wenn ich vermutet hätte, dass er penetranter in der süßen Note ist. Umso positiver bin ich überrascht und trage diesen Duft gerne mit in der Tasche.




Tiare Flower Beach


Den Duft Tiare Flower Beach zeichnen die exotischen Noten von Kokos, Ylang-Ylang und die Süße der Tiare-Blume aus und soll so an einen polynesischen Garten erinnern. Dadurch soll man die Sonne riechen könne, auch wenn die gerade nicht da ist. Der Duft gilt als Exot und soll viele Köpfe verdrehen können.

Kopfnote: Kokosmilch, Tiare
Herznote: Tuberose, Ylang-Ylang
Basisnote: Kokos
Direkt nach dem Aufsprühen empfinde ich den Duft als sehr blumig. Kurz danach entwickelt er bereits eine sehr süße und blumige Note. Diese süße und blumige Note ist dabei sehr intensiv. Die Kokosnote begleitet diesen Duft sanft. Dadurch erinnert dieses Parfum tatsächlich an einen blühenden Garten.




 Vanilla Darling


Vanilla Darling ist ein süßer Traum, der wie ein Spaziergang durch einen blühenden Rosengarten duften soll und dann in eine feine Note aus Karamell und Jasmin übergehen soll. Vollendet wird der Duft von warmen Virginiazeder und Moschus.

Kopfnote: Rosenblätter
Herznote: Karamell, Vanille, Jasmin
Basisnote: Virginiazeder, Moschus

Direkt nach dem Aufsprühen duftet dieses Parfum schon süßlich warm mit einer blumigen Note. Relativ schnell entwickelt es eine unverwechselbare und süße Note. Vanille steht dabei im Vordergrund und wird von einer zarten Jasmin-Note begleitet. Mit der Zeit wird der Duft würziger und die Mischung aus warmer Vanille und Moschus verführt die Sinne. Dies ist einer meiner Lieblingsdüfte, da er sehr warm und vanillig ist und lange aber unaufdringlich in der Nase bleibt. Auf diesen Duft bin ich auch ein paar mal positiv angesprochen worden.



Musk Sexy


Musk Sexy ist ein Parfum, das durch seine Vielseitigkeit besticht und so die Sinne beleben und ein Gefühl der Reinheit und Behaglichkeit schaffen soll. Die warmen und blumigen Akkorde von Freesie und Jasmin verbinden sich dabei mit dem frischen Duft von weißem Moschus. Das macht Musk Sexy zu einem einzigartigen und wahren Dufterlebnis.

Kopfnote: Orange, Weißer Moschus
Herznote: Freesie, Jasmin, Geißblatt, Weißer Moschus
Basisnote: Weißer Moschus, Sandelholz, Vanille, Tonkabohne

Direkt nach dem Aufsprühen ist dieses Parfum wahnsinnig blumig und frisch. Kurz darauf fängt er aber an seinen warmen und süßen Duft zu entwickeln. Die Mischung aus weißem Moschus und den blumigen Noten entwickelt sich zu einem warmen Duftmix. Da der weiße Moschus zu allen drei Noten des Parfums gehört, riecht man diesen auch am meisten. Der Duft entwickelt sich zu einer Duftkomposition, die ich toll für den Abend finde. Daher ist es mein zweitliebster Duft dieser 4.


Preislich bleibt Ulric de Varens ungeschlagen und die Größe ist toll für unterwegs. Da auch für jeden Dufttyp etwas dabei ist, kann ich euch nur empfehlen euch mal durchs Sortiment zu schnuppern und euren Duft zu finden.


Preis: 
ca. 2,45€ / 20ml


Vielen Dank an Ulric de Varens und Eva für diesen duften Test.

Anny

Nagellack in seiner schönsten Form


Hallo meine Lieben,
ihr wisst sicherlich von meiner Leidenschaft für Nagellack und könnt euch sicher vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe, als ich erfahren habe, dass Anny einer der Sponsoren des #BiP16 Bloggertreffen ist. Gleich 3 tolle Lacke hat jede von uns bekommen und durfte sie ausprobieren.




046 private party


Als erstes möchte ich euch die Farbe private party vorstellen. Dieser Lack zeichnet sich durch ein satin Finish aus und hat einen dunklen Rotton.


In der Flasche erinnert er mich an den Lack Belle of the Ball von Sally Hansen, der ebenfalls rote Partikel und einen blau-transparenten Lack enthält. Der Satin Effekt besteht darin, dass der Lack semi-matt trocknet. Allerdings muss ich sagen, dass er mir aufgetragen nicht ganz so gut gefällt wie in der Flasche und er ist super schwer zu säubern, da er die Nägel ziemlich verfärbt.
Trotzdem gehört er nun in meine Sammlung und ich werde mal sehen was ich damit noch zaubern kann.




 368.50 fitting room

Als nächstes möchte ich euch den Lack fitting room zeigen. Auf diesem ist direkt vermerkt, dass man keinen Top Coat verwenden soll. Das liegt daran, dass dieser Lack zu den Chrome-Finish Lacken gehört und ein Top Coat das Spiegel-Finish zerstören würde.


Ist dieser Lack nicht einfach nur schön? Mir gefällt das Finish soooooo gut. ich mag den Effekt sowieso richtig gerne. 

Dieser Lack hat aber den gleichen Nachteil, wie die anderen Chrome-Lacke, er hält leider nicht besonders lange. Diese Art Lack hat meistens nur eine Lebensdauer von etwa 24 Stunden. Das ist super schade aber es lohnt sich.




355 velvet chinchilla


Als letztes habe ich jetzt noch den velvet chinchilla für euch. Dieser Lack ist schlicht aber schlicht schön. Grautöne mag ich in letzter Zeit sehr gerne und habe mich über diesen deswegen auch sehr gefreut.

Es ist ein edles und dunkleres Grau, das an das Fell eines Chinchillas erinnert. Daher auch der Name. Dazu hat er ein richtig schönes und glänzendes Finish.


Meine Finger glänzen so auf dem Bild, weil ich meine Nagelhaut nach dem lackieren mit einem pflegenden Nagelöl eingerieben habe. Das kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr auch zu trockener Nagelhaut neigt.

Die Lacke von Anny sind und bleiben toll, lassen sich super auftragen und decken bereits nach 1-2 Schichten. Die Farben sind vielfältig und jede Farbe hat eine besondere Note. Anny ist und bleibt ein fester Bestandteil meiner Sammlung und ich habe mich super über die Lacke gefreut.


Danke an Anny und Eva für diese tollen Schätze.

19. August 2016

Die Räucherei

Garnelen confiert in Kräuter Öl


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich was ganz feines für euch. Auf dem #BiP16 Bloggertreffen gab es noch etwas richtig feines für uns von "Die Räucherei". Jeder von uns hat etwas anderes bekommen. Ich durfte mich über Garnelen confiert in Kräuter Öl freuen.


Für den Weg nach Hause habe ich sie zwar gekühlt aber ganz gefroren waren sie nicht mehr, also haben wir sie bald gegessen. Das Öl der Garnelen ist mir einer feinen Kräuter-Knoblauch Note und einem leicht buttrigen Geschmack. Dadurch passen sie Ideal zu Pasta, Salaten oder frischem Baguette.





Confieren ist eine einzigartige Zubereitungsform in der traditionellen französischen Küche und ist bekannt für seine schonende und sanfte Garweise, bei der Rohwaren langsam in aromatisierten Ölen gegart werden. Dadurch nehmen die den vollen Geschmack der Öle und Gewürze auf und schmecken unverwechselbar. Durch die schonende Zubereitung wird das Fleisch der Garnelen zart und bleibt saftig. Die Räucherei verzichtet dabei auf das Vorkochen der Garnelen und bietet mit dem Confieren eine Garmethode der Spitzenküche. Empfohlen wird der Verzehr der Garnelen kalt als Basis für Salate und Cocktails, auf Spießen als Fingerfood oder pur oder leicht erwärmt zu frischen Nudeln oder Risotto.



Gegen die Vorschläge und da wir sie direkt am Sonntag nach dem Treffen gegessen haben und nicht alles da hatten, war ich so frei sie mir auf eine Tunfischpizza zu legen und pur zu probieren. Sie waren himmlisch. Sowohl zu der Pizza, als auch Pur. Sie haben fein und nach Kräutern geschmeckt.
Ich kann sie nur empfehlen und würde sie jederzeit wieder genießen wollen.

Preis: 29,40€ / 500g


Vielen, vielen Dank an die Räucherei und Eva für diesen absoluten Genuss.