24. Juni 2016

Ankerkraut Brathähnchengewürz und Vanille

Ankerkraut - die Welt der Gewürze


Hallo ihr Lieben,
auch weiterhin habe ich noch einige zu Berichten von dem #BiP16 Bloggertreffen. Neben den viele anderen Sponsoren, haben wir auch was von Ankerkraut bekommen. Jeder durfte sich im Vorfeld sogar etwas eigenes Aussuchen. Meine Wahl fiel auf das Brathähnchengewürz und auf echt Bourbon Vanille. Damit konnten wir uns ein leckeres Gericht und eine tolle Nachtisch zaubern.



Über Ankerkraut

Die Gewürzmanufaktur Ankerkraut gibt es seit Februar 2013 und hat ihren Sitz im Hamburger Hafen. Hier gibt es alle Gewürze komplett ohne Zusatzstoffe und frischer als im Supermarkt. Von wichtigen Basics wie Oregano, Paprika oder Curry bis zu Spezialitäten wie Salze aus Australien oder Hawaii und Pfeffer-Kompositionen aus neun verschiedenen Körnern, bis hin zu hausgemachten Mischungen und Rubs.
Der Ankerkraut Gründer Stefan war schon immer ein begeisterter Koch und Griller und hat bereits als Kind schon in Afrika die fremdländische Küche kennengelernt. Dort war er schon so von der Intensität und dem Geruch eines selbstgemachten Curry-Gerichtes begeistert, dass er diese Frische auch nach Deutschland holen wollte. Dies passiert nun über den Wasserweg, denn die Rohware kommt mit dem Schiff nach Hamburg. Dort wird sie von ausgewählten Händlern in Empfang genommen und dann geschält, sortiert und gemahlen. Anschließend werden die Gewürze und Kräuter veredelt und daraus die eigenen Mischungen kreiert. Dabei werden keine Geschmacksverstärker, keine Rieselhilfen, keine Zusatzstoffe, keine Aromen, keine Emulgatoren, keine Geschmacksverstärker und keine Konservierungsmittel verwendet.
Alle Produkte werden von Hand verarbeitet und überprüft.

 Versand werden die Produkte dazu umweltschonend und CO2-Neutral mit DHL GoGreen. Ab 30€ Bestellwert verfallen außerdem die Versandkosten.


Brathähnchen Gewürz


Das Brathähnchen Gewürz kam in einer schönen und stabilen Glasflasche zu uns. Das macht nicht nur optisch war her, sondern ist auch toll zum wiederverwenden, wenn das Gewürz mal leer ist.


Es besteht aus einer Mischung von Meersalz, Paprika, Petersilie, Knoblauch, Majoran, Bockshornklee, Chili, Kümmel und Muskatnuss. Es duftet auch schon lecker nach typischem Brathähnchen und macht direkt Lust aufs Kochen.


Die Anwendung ist ganz einfach. Man bestreicht die nackten Schenkel einfach mit ein paar Tropfen Olivenöl und gibt dann eine großzügige Menge Gewürz drauf.


Danach wird das Hähnchen ca. eine Stunde bei 150 Grad gebacken oder gegrillt und ist dann super knusprig und lecker.

Mir hat es wahnsinnig gut geschmeckt und erinnerte mich absolut an Brathähnchen von der Pommesbude. Also absolut zu empfehlen. Das Gewürz ist ebenfalls super lecker auf Pommes.




Bourbon Vanille


Auf diese Vanilleschoten habe ich mich die ganze Zeit schon gefreut, denn für mich gibt es beim backen nichts besseres, als echte Vanille.


Diese feine und saftige Bourbon Vanille stammt aus Madagaskar und wird dort von Hand gepflückt. In dem Reagenzglas sind 3 Vanillestangen, die zwischen 13 und 15 cm lang sind. 


Die Größe hat mich sehr überrascht, da die Schoten, die ich sonst hatte, um einige kleiner waren.

Die Schoten enthalten viel saftiges Vanillemark, das sich leicht auskratzen lässt. 


Wir haben damit direkt ein Vanille-Cookie-Eis ausprobiert, das wir sonst mit Vanillearoma gemacht haben. Mit der echten Vanille war es aber noch viel besser. Die Vanille kam toll durch und das Eis hat dadurch noch eine besondere Süße bekommen. Die anderen Schoten werde ich noch zum backen verwenden und freue mich jetzt schon auf saftigen Vanillekuchen



Vielen Dank an Ankerkraut und Eva für den schmackhaften Test.

21. Juni 2016

Moringaid

Gesund und lecker - geht das?


Hallo ihr Lieben,
auch wenn es heute immer mehr vegane, vegetarische oder einfach gesunde (Bio-)Produkte gibt, muss ich zugeben, dass ich doch immer ein wenig Zweifel, ob das alles auch wirklich schmeckt oder schmecken kann. Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich mit 12 für 10 Jahre komplett vegetarisch gelebt habe. Damals gab es diesen Trend noch nicht und ich konnte froh sein, wenn es statt nur Beilagen, auch mal was extra vegetarisches für mich gab. In der Zeit habe ich leider nur wenig gesundes oder vegetarisches gefunden, was wirklich geschmeckt hat oder satt machen konnte. Daher war mein erster Gedanke bei Moringaid auch: Schmeckt bestimmt nicht.

Was ist Moringaid?

Moringaid ist eine vegane Limonade aus den Blättern des Moringa Baumes. Alleine das klingt auf dem ersten Blick alles andere als lecker. Dazu ist Moringa bitter, gilt aber als Powerfood durch seine einzigartige Fülle an Mineralien, Proteinen und Polyphenolen. Es soll fit und sexy machen. Dabei ist nicht mal viel in dieser Limonade enthalten.
Wasser, Traubensüße, Morings-Extrakt, Kohlensäure, natürlicher Zitronensaft und natürliche Aromen sind in der überschaubaren Liste der Inhaltsstoffe. Auf der Internationalen Grünen Woche 2016 in Berlin erhielt Moringaid aber bereits Bestnoten.

Der Name Moringaid setzt sich aus Moringa und Aid (Moringa und Hilfe) zusammen und soll bereits das Konzept widerspiegeln. Dieses steht dafür sich gesund zu genießen und anderen zu helfen gesund zu sein. Es geht darum die Freude an Gesundheit und Essen zu teilen und zu verbreiten. Dazu helfen die Jungs und Mädels hinter Moringaid in der dritten Welt Moringa-Bäume zu pflanzen. Damit auch die Kinder dort schon gesunde Ernährung und Genuss zu erleben und zu lernen.


Die Idee hinter dem Getränk finde ich toll, aber als kleiner Zucker-Junkie war ich doch etwas skeptisch ob das schmecken kann, wenn es so gesund ist und die Blätter des Moringa Baumes so bitter sein sollen.


Den Test habe ich also eine Weile vor mir hergeschoben aber was wäre ich für eine Bloggerin, wenn ich nicht wenigstens probieren würde? Beim Einschütten hat mich die Kohlensäure etwas überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Getränk so sprudeln kann, ohne zu viel Druck auf die Glasflasche auszuwirken. Optisch erinnerte mich das Ganze auch an Cola. Dafür hätte ich es wohl auch gehalten, wenn mir jemand nur das Glas gegeben hätte, ohne zu sagen was darin enthalten ist.
Der Geschmack war für mich die Überraschung schlecht hin.
So etwas leckere habe ich lange nicht getrunken. Geschmacklich hat es mich auch etwas an Cola erinnert aber irgendwie mehr nach Kräutern. Bitter fand ich das Moringaid absolut nicht. Wäre es bitter gewesen, hätte ich es nicht getrunken. Ich hasse bitteren Geschmack.
Flo fand es durch den Kräutergeschmack nicht so lecker aber mir hat es so gut geschmeckt, dass ich die Flaschen dann leer gemacht habe.

Also wenn es so leicht und lecker ist gesund zu leben, dann immer her damit ;).


Danke an Eva und das Team von Moringaid für diesen (für mich) überraschenden Test.

19. Juni 2016

Lösch-Zwerg

Der kleine Liebling der Männer


Hallo ihr Lieben,
was wurden diese Biere schon auf dem #BiP16 Bloggertreffen gelobt und angepriesen. Die Männer vor Ort ließen es sich nicht nehmen schonmal eines davon zu trinken und selbst als ich nach hause gefahren wurde, hörte Flo mit als erstes, dass er mal ein Lösch-Zwerg trinken soll.

Die Geschichte der Lösch-Zwerge

1998 begann die neue Brauergeneration, angeführt von Thomas Schimpfle, den Kampf gegen das Bier-Establishment. Damals konnten sie nicht erahnen wie erfolgreich sie noch werden würden und wie siegreich sich der Lösch-Zwerg durchsetzen würde. Die (Geschmacks-)Revolution zettelten sie bewaffnet mit dem traditionellen handwerklichen Brauverfahren (offene Bottichgärung) und der handlichen 0,33l-Flasche mit extravagantem Pull-Off-Verschluss an. Das wichtigste war, ist und bleibt dabei der Qualitätsgedanke und das Festhalten am ursprünglichen Brauhandwerk. So haben sie vor Jahren die ersten durstigen Kehlen der Nation erobert und führen ihren Siegeszug fort. Höchste Braukunst und grenzenloser Spaß – das ist, was die Marke Lösch-Zwerg so erfolgreich macht.

Lösch-Zwerg gibt es in 6 verschiedenen Sorten:

1. Würzig:
Würzig ist der Klassiker. Der Lösch-Zwerg würzig besteht aus reinstem Wasser, streng kontrolliertem Gerstenmalz und ausschließlich Aromahopfen aus der Hallertau. Er wird mit einem speziellen Hefe-Stamm gebraut, der bei der offenen Bottichgärung besonders aromatische Geschmackskomponenten freisetzt. Dadurch erhält er seinen würzig-milden Biercharakter.
Fakten: 12,4% Stammwürze und 5,2 Alkoholgehalt.


2. Kellerbier Naturtrüb

Dieses Bier hat einen edel-würzigen und vollen Geschmack. Wie auch bei den anderen Sorten, werden hier nur die besten Zutaten verwendet. Das Geheimnis des Lösch-Zwerg Kellerbieres ist das alte Brauverfahren "Kalt-Hopfung". Dabei werden zusätzlich feinste Citra- und Cascade-Hopfen hinzugegeben. Das Bier entwickelt seinen unverkennbaren Geschmack bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und wird würzig mit feiner Edel-Hopfennote.
Fakten: 12,4% Stammwürze und 5,2% Alkoholgehalt.


3. Das feingehopfte: Pils

Das Pils ist für feine Geschmacksnerven und ist ein helles. Dies wird durch die Verwendung einer besonderen Gerstenmalz-Sorte aus heimischem Anbau erreicht. Durch die Zugabe von feinstem Tettnanger Aromahopfen wird der herb-frische Pilsgeschmack erreicht. Dazu wird dieses Bier besonders schonend filtriert und behält dadurch den frischen Hopfengeschmack.
Fakten: 11,8% Stammwürze und 5% Alkoholgehalt.


 4. Radler

Das erfrischende Radler besteht aus 50% würzigem Lösch-Zwerg-Bier und 50% Lemon. Dies ergibt eine besonders prickelnde Erfrischung. Fruchtig frisch und trotzdem groß im Geschmack. Diese Sorte gibt es auch in der Dose.
Fakten: 6,8% Stammwürze und 2,9% Alkoholgehalt.

5. Cola Weizen

Das Cola Weizen ist ebenfalls ein spritziger Genuss. Hier treffen 50% Weizenbier auf 50% coffeinhaltige Cola Limonade. Dadurch entsteht ein besonders belebendes Elixier mit einzigartigem Cola-Kick. Es bringt gute Laune und hält wach. Auch dieses Bier gibt es ebenfalls in der Dose.
Fakten: 5,8% Stammwürze und 2,8% Alkoholgehalt.


6. Weizen Zitrone Alkoholfrei

Dieses Bier gilt als wahre Erfrischungsbombe. Hier treffen 50% alkoholfreies Weizenbier auf 50% naturtrübe Zitronenlimonade mit echtem Saft. Dadurch wird eine natürliche Leichtigkeit erreicht. Diese Mischung bietet einen belebenden Frischekick nach dem Sport oder einfach so und das ganz ohne Alkohol.
Fakten: Alkoholfreies Biermischgetränk.

Die Löschzwerge gibt es auch im Kasten mit 20 x 0,33l-Flaschen oder als 4-er Pack mit 4x 0,33l-Flaschen.



Der Test

 Nach den ganzen Fakten kommen wir nun aber mal zum Test. Zum Probieren gab es je zwei Flaschen Weizen Zitrone Alkoholfrei und Kellerbier Naturtrüb.


Die Beschreibungen zu den Bieren könnt ihr ja bereits oben entnehmen.


Da Bier ja absolut Flo's Bereich ist, hat er diesen Test übernommen und das schon sehr bald nach dem Treffen. Um ehrlich zu sein, kann ich froh sein, dass ich noch Bilder zu diesen Produkten bekommen habe, denn als Flo die Lösch-Zwerge probiert hat, wusste er warum es uns auf dem Treffen und ihm, bei meiner Ankunft Zuhause nach dem Treffen, so empfohlen und ans Herz gelegt wurde. Interessanterweise meinte er, dass ich das alkoholfreie Radler auch unbedingt probieren müssen, denn es sei so lecker und fruchtig, dass es auch für nicht-Bier-Trinker richtig toll sein solle. 
Tja, wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, kam es erst gar nicht mehr dazu, dass ich es hätte probieren können, denn ihm hat es so geschmeckt, dass sie in Lichtzeit verschwunden sind.


 Den Geschmack beschreibt er als weniger herb und schön malzig. Dadurch hätte er davon auch viel mehr trinken können, als von anderen Bieren, die ihm ab einer gewissen Menge auch zu herb werden.
Daher kann er sich nur dem Siegeszug von Lösch-Zwerg anschließen und ist total begeistert.

Vielen Dank an Eva und die Jungs von Lösch-Zwerg für den Test.

17. Juni 2016

Panorama Knife

Das Messer mit der besonderen Panorama-Klinge


Hallo ihr Lieben,
ein wahres Schmuckstück bekamen wir ebenfalls auf dem #BiP16 Bloggertreffen. Vorher hatte ich noch nichts von Panorama Knife gehört und war umso begeisterter, als uns Eva diese Schmuckstücke auf dem Treffen vorstellte.

Was ist PanoramaKnife?

Die Messer von PanoramaKnife sind nicht einfach nur Messer. Sie sind eine Aussicht und ein Rückblick, eine Erinnerung und ein Gefühl. Hinter den Messern steckt die Idee wieder auf schöne Dinge dieser Welt hinzuweisen und die erlebbar zu machen. Das Besondere an diesen Messern sind die Klingen, denn es sind nicht einfach Klingen, sondern Panoramen von Gebirgen oder Orten bzw Regionen.


Vertrieben werden die Messer in Deutschland und der Schweiz. In der Schweiz ist das Sortiment allerdings noch vielfältiger und so gibt es dort neben den Brotmessern, Käsemessern, Universalmessern und dem Taschenmesser, die es auch in Deutschland gibt, noch Holz-Schneidebretter, Schieferprodukte, Geschirrtücher, Messerblock und Frühstücksbrettchen.


Im deutschen Shop bekommt man als Bergpanoramen die Zugspitze aus Deutschland, den Großglockner aus Österreich, Liechtenstein, den Tafelberg und Zwölf Apostel aus Südafrika und Berner Oberland, Best of Graubünden, Best of Switzerland, Bodensee, Churfirsten Toggenburg, Churfirsten Walensee, Genfersee, Glarnerland, Gstaad, Lenzerheide, Obersimmental, Oberengadin, Saas FeeSäntis, Wallis, Zentralschweizer Alpen und Zürich aus der Schweiz.
Zusätzlich gibt es noch Städte-Panoramen wie Berlin City, Paris City, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Bern City, Luzern City und Winterthur City.


Mit mittlerweile 22 verschiedenen Brotmessern, 16 Universal-, 5 Käse- und einem Taschenmesser ist PanoramaKnife bereits in der Schweiz vertreten und das in weniger als dreieinhalb Jahren.


Ich bin wahnsinnig stolz und glücklich, dass ich ein Universalmesser mit Berlin bekommen habe. Es passt als Messer am besten in unseren Alltag und Berlin ist einfach nur toll als Messer.


Auf der Klinge des Messers sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin abgebildet und die Klinge bildet die Umrisse der Denkmäler.


 Abgebildet sind hier (von links nach rechts):
Kurfürstendamm, Reichstag, Brandenburger Tor, Tiergarten, Potsdamer Platz, Alexanderplatz und die Berliner Mauer.

Der Griff ist aus Palisanderholz. Damit dieser sich lange so geschmeidig anfühlt, sollte man das Messer von Hand spülen.

An dieser Stelle muss ich euch gestehen, dass ich das Messer noch nicht verwendet habe. Wir finden es so schön, dass es einfach zu schade ist, um in der Schublade zu versauern. Im Moment spielen wir eher mit dem Gedanken es an die Wand zu hängen. Sollte es doch noch zum Einsatz kommen, lasse ich euch gerne wissen wie gut es schneidet etc. Bisher sind wir aber noch zu sehr in die Optik verliebt.


Vielen Dank an Eva und PanoramaKnife für dieses Schmuckstück.

15. Juni 2016

Rest Drink

Relaxation Drink - der Drink zum entspannen


Hallo ihr Lieben,
höher, schneller, weiter. Für mehr Leistung und Energie, greifen viele zum Energydrink. Wir sind da keine Ausnahme. Wenn die Nacht mal wieder kurz war oder die Konzentration durch Müdigkeit fehlt oder wenn ich mal wieder ein wenig für den Blog schreibe *hust*, dann darf eine Dose des Wachmachers nicht fehlen. Allerdings fehlt mir zu den Drinks das Gegenstück und immer weniger wird darauf geschaut, dass man auch mal wieder entspannt.

Auf dem Bloggertreffen von Eva gab es nun endlich mal dieses Gegenstück, denn der rest Drink ist zum entspannen da.


Rest eint der neue Relaxation Drink aus Berlin. Egal ob beim Stress im Büro, als kreative Pause, zur Entspannung bei Lampenfieber, zur Entspannung nach der Arbeit, zur Entspannung vom Alltag (mit Kindern), zwischen dem Terminstress oder einfach zur Pause im Grünen. Rest soll dem stressigen Alltag wieder etwas Ruhe geben.


Das Besondere an rest ist, dass es ein leckerer Drink auf Frucht- und Direktsaftbasis ist, der aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und komplett ohne Koffein ist. Dazu verzichtet rest komplett auf Konservierungsstoffe und Farbstoffe und ist vegan. Rest besteht aus Wasser, Orangensaftkonzentrat (17%), Cranberrysaftkonzentrat (9%), Zucker, Ingwerdirektsaft, Kohlensäure, Schisandraextrakt, Passionsblumenextrakt, Sumawurzelextrakt, natürliches Limettenaroma.

Die Inhaltsstoffe Schisandrabeere, Sumawurzel und Passionsblume sind ideal zum abschalten.

Die Passionsblume wird oft gegen Anspannung, Schlafstörungen und Unruhezuständen eingesetzt, ist pur aber ungenießbar. Spannend ist wie sich die Passionsblume im rest Drink einbringt, denn hier ist sie nicht wirklich schmecktbar.
Die Schisandrabeeren kommen ursprünglich aus China und wird dort auch Wuweizi genannt, was übersetzt so viel wie "die Frucht der fünf Geschmäcker" bedeutet. Diesen Namen trägt sie, weil sie sowohl bitter, süß, sauer, salzig, als auch scharf auf einmal schmeckt. Wie ihr euch vorstellen könnt, ist diese Geschmacksexplosion nicht besonders lecker, da es einfach zu viel für den Gaumen ist. Umso interessanter ist, dass sie sich so toll in den rest Drink einfügt. Da Schisandra seit Jahrhunderten benutzt wird, um Stress zu reduzieren und Konzentrationsschwäche zu verringern, passt sie perfekt in das Konzept von rest. Sie entspannt ohne zu ermüden und ist genau das Richtige für eine Entspannung unterwegs oder auf der Arbeit.
Die Sumawurzel gilt bereits seit über 300 Jahren bei den Ureinwohnenern der Regenwälder als wichtiges Allheilmittel und wird dort schon immer zur Stärkung des Immunsystems und gegen Müdigkeit und Erschöpfung eingesetzt. Außerdem soll sie eine Luststeigernde Wirkung haben. Auch neuere Studien zeigen, dass die Sumawurzel dem Körper hilft psychischen Stress zu vermeiden und sich den Stresssituationen besser anzupassen. Aber auch die Sumawurzel ist wie die Passionsblume und die Schisandrabeere pur kaum genießbar.

Der Geschmack

Der Geschmack hat mich total überrascht. Zwar war ich nicht ganz sicher was mich erwartet aber irgendwie habe ich erwartet, dass es eher bitter oder herb schmeckt. Aber der Geschmack war toll. Super erfrischend, süß und total harmonisch. Vor dem Ingwer hatte ich etwas Sorge aber den schmeckt man nicht raus. Ich kann nicht so bewusst sagen ob es eine so entspannende Wirkung hat, da man das nicht so intensiv und plötzlich merkt aber ich war zumindest nicht so gestresst von den weinenden Kindern oder dem ganz normalen Wahnsinn. Daher würde ich schon sagen, dass es hilft und genau deswegen würde ich es immer wieder trinken :).
Preis:
1 Stück / 2,25€
6 Stück / 13,50€
12 Stück / 27,00€
24 Stück / 54,00€
Vielen Dank an Eva und rest für den leckeren Test.

13. Juni 2016

Jahnke Premium Süsswaren

Kau Toffees und Soft Frudies


Hallo ihr Lieben,
auch die süßen Sünden kamen auf dem #BiP16 Bloggertreffen nicht zu kurz. So bekamen wir von Jahnke Premium Süsswaren direkt 6 Tüten mit verschiedenen Kau Toffees und Soft Frudies. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen dürften hier wirklich jeden Geschmack abdecken und keiner kommt zu kurz.


Jahnke Kau Toffees Butter-Sahne


 Beginnen möchte ich mit den cremig-süßen Kau-Toffees. Die erste Sorte hier ist Butter-Sahne
Dies dürfte mit die klassischste Sorte von Toffees sein, die man so kennt.


Diese Butterzarten Toffees sind die Verführung schlecht hin. Die Toffees selbst sind im Mund direkt zart und weich und schmelzen nur so im Mund. Dabei verteilt sich ein sahnig-karamelliger Geschmack im Mund. Ein Traum für Toffee-Fans.



 Jahnke Kau Toffees Schoko-Sahne


Die Schoko-Sahne Toffees sind im Biss etwas fester. Aber auch diese Toffees zergehen im Mund und verbreiten einen intensiv-süßen Geschmack nach cremiger Schokolade und Sahne.


 Trotz der intensiven dunklen Farbe, sind die Toffees kein bisschen bitter. Sie schmecken sahnig-schokoladig und machen fast süchtig.



Jahnke Kauf Toffees Lakritz-Sahne


Die Lakritz-Sahne Toffees waren für mich persönlich eine Überraschung. Bei dem Geschmack war ich mir noch nicht sicher, ob Lakritz und Sahne so für mich zusammen passen.


Auch diese Toffees sind anfangs nicht ganz so zart wie die Butter-Sahne Toffees. Allerdings schmelzen sie auch recht schnell im Mund und verbreiten einen intensiven und etwas salzigen Lakritzgeschmack im Mund. Für diese Toffees sollte man aber Lakritz unbedingt mögen. Mir gefällt die leicht salzige Note sehr gut.




Jahnke Soft Frudies Pfefferminz


Kommen wir zu den Soft Frudies. Auch hier war die auffallenste Sorte, die ungewöhnlichste. So wusste ich nicht was ich mir genau unter einem Kaubonbon mit Pfefferminzgeschmack vorstellen sollte. Pfefferminz kennt man ja aber als Kaubonbon war es für mich etwas neues.


Von der Konsistenz her ist es ganz klassisch wie ein Kaubonbon. Der Geschmack ist minzig und süß zugleich. Der Minzgeschmack ist nicht scharf, sondern mild und süß und trotzdem erfrischend. Der Geschmack erinnert mich an andere Pfefferminzbonbon. Sie sind etwas wie Mentos, nur ohne die knackige Ummantelung. Super lecker und für mich eine Überraschung.




Jahnke Soft Frudies Orange und Zitrone


Bei diesen Soft Frudies wird es besonders fruchtig. In der Tüte enthalten ist eine Mischung auf Zitrone und Orange. Die Mischung erinnert mich direkt an Nimm-2.


Die Kaubonbons sind fruchtig und frisch. Zitrone schmeckt erfrischen und ganz leicht säuerlich und auch Orange hat neben der tollen Süße eine leicht säuerliche Note. Beide Sorten für sich oder miteinander vermischt haben einen leckeren und erfrischenden Geschmack.




 Jahnke Soft Frudies Himbeere, Erdbeere und Kirsche


In dieser Tüte Soft Frudies sind gleich 3 rote Früchte vereint. Himbeere, Erdbeere und Kirsche.


 Die roten Früchte kommen definitiv raus. Man schmeckt die verschiedenen Früchte gut raus. Himbeere finde ich dabei noch am dezentesten im Geschmack. Alle drei schmecken herrlich süß und fruchtig.


Über Jahnke

Der Firmengründer von Jahnke Premium Süsswaren ist Rudi Jahnke, der bereits in den 1930er-Jahren sein Handwerk als Bonbon-Kocher von klein auf lernte. Ende der 1970er Jahre eröffnete er seine eigene kleine Bonbon-Fabrik in Altona. Seine Frau und sein Sohn halfen schon bald fleißig mit und so entstand das kleine Familienunternehmen Rudi Jahnke Süsswaren e.K. Bereits 1989 war das Sortiment so erweitert und die Firma hatte einen so großen Erfolg, dass sie in ein größeres Werk in Kaltenkirchen umziehen mussten. Mit diesem Umzug erfolgte auch ein Wechsel der Geschäftsleitung und der Sohn Heinz Jahnke führt seitdem erfolgreich das Unternehmen seit nunmehr als 25 Jahren in Kaltenkirchen. Auch die dritte Generation arbeitet bereits im Tagesgeschäft mit.

Kaubonbons von Jahnke gibt es allerdings erst seit dem 20.06.2015.
Erhältlich sind die Jahnke Premium Süsswaren bei BonBon-Hamburg, Candyhouse und World of Sweets.


Ich habe auch schon ein Auge auf die Jahnke Maiblätter Bonbons mit Waldmeistergeschmack geworfen und bei unserer nächsten Süßwaren Bestellung landen diese auf jeden Fall im Warenkorb.

Vielen Dank an Eva und Jahnke für diesen zartschmelzenden Test.